Blog, Blogparade
Kommentare 6

Wenn Blogger Urlaub machen – Blogparade

Blogger-Urlaub

Was macht ein Blogger mit seinem Blog, wenn er Urlaub macht? Eine wichtige Frage, die sich jeder Blogger stellen muss, egal, wie viele Besucher momentan auf seinen Blog kommen.

Diese Frage beschäftigt die Blogger so sehr, dass es einige Blogparaden zu diesem Thema gibt. So werde ich mit meinem Beitrag bei 2 Blogparaden teilnehmen. Die erste Blogparade, über die ich gestolpert bin, ist von Stefan von www.pr-stunt.de. Er hat gleich mit seinem Aufruf zur Blogparade seinen Beitrag geschrieben.

Die zweite Blogparade kommt vom Stefan von www.geld-verdienen-mit-nischenblog.de, der die Frage stellt: „Was macht Ihr mit dem Blog, wenn Ihr in den Urlaub geht?“

Wie halten Sie es mit Ihrem Blog, wenn Sie in den Urlaub gehen? Bei beiden Blogparaden können Sie noch bis zum 31.07.2014 teilnehmen.

Meine bisherigen Erfahrungen

In meinem Blog blogge ich seit einem Jahr ein Mal pro Woche. In dieser Zeit habe ich keinen längeren Urlaub gemacht. Ich war zwei Mal für ca. eine Woche weg. Blogger Urlaub – ja oder nein? Ich habe mir im Vorfeld schon Gedanken gemacht, was ich mit meinem Blog machen soll. Ich habe mich entschieden kurz vor der Reise einen Artikel zu schreiben und den nächsten, eventuell etwas verspätet, nach dem Urlaub. Ich entschied mich, kein Notebook mitzunehmen und während des Urlaubs wollte ich nur kontrollieren, ob Kommentare da sind, die freigeschaltet werden sollen.

Im ersten Urlaub hat mir die Pause gut getan und ich konnte mit neuem Elan an weitere Artikel gehen. Nachdem das so gut ging, dachte ich das nächste Mal mache ich das genauso. Dieses Mal blieb auch keine Zeit zum Bloggen, ich war ständig unterwegs. Nach dem Urlaub hatte ich das Problem, wieder in meinen gewohnten Rhythmus zu kommen. Trotz Redaktionsplan und guten Vorsätzen. In Social Media war ich wieder präsent aber den nächsten Artikel habe ich vor mir hergeschoben.

Bloggerpause oder weiter bloggen?

Ich finde es schon wichtig, dass im Blog regelmäßig Beiträge erscheinen. Die Stammleser erwarten die gewohnte Frequenz der Artikel. Bleiben diese über längere Zeit aus oder tauchen immer wieder größere Lücken auf, wird der Stammleser sich schon fragen, was da los ist. Wie macht ein Blogger Urlaub?

Wenn ich kein Reiseblogger bin, muss ich mir vorher ein paar Gedanken machen. Die wichtigsten Fragen sind:

  • Will ich im Urlaub bloggen oder nicht?
  • Habe ich vor Ort WLAN oder nicht?
  • Nehme ich mein Notebook mit?

Es kommt natürlich darauf an, wo man Urlaub macht und wie lange. Es gibt 2 Möglichkeiten: Die Artikel zu Hause vorschreiben oder im Urlaub weiter bloggen. Ich glaube entscheidend ist auch die Frage, was für einen Urlaub ich mache. Mache ich eine Rundreise und bin jeden Abend in einem anderen Hotel, habe ich dann noch Lust und Möglichkeit zu bloggen? Bin ich bei einem Wanderurlaub abends noch fit? Will ich am Abend lieber mit den Anderen zusammensitzen oder alleine auf dem Zimmer bloggen?

Urlaub heißt zwar nicht automatisch wegfahren, aber zu Hause werde ich eher weiter bloggen, als wenn ich verreise.

Bei Corporate Blogs sollte es keine Bloggerpausen geben. Einen Corporate Blog sollten mindestens zwei Mitarbeiter führen und sich gegenseitig vertreten.

Bloggerpause ankündigen oder nicht?

Ich denke das ist eine Frage der Sicherheit, im Internet eine Abwesenheit anzukündigen. Leider sind die Besucher auf den Blogs nicht nur wohlgesinnte Blogleser. Durch das gesetzlich vorgeschriebene Impressum weiß jeder, wo ich wohne.

Anders gelagert ist der Fall, wenn ich eine Bloggerpause einlegen möchte, weil ich das zeitlich nicht mehr schaffe oder einfach eine Pause brauche. In dem Fall finde ich es wichtig, das seinen Lesern mitzuteilen.

Was macht der Blogleser im Sommer?

Bloglesen kann ich mit dem Smartphone oder überall wo WLAN ist. Zur Hauptreisezeit in den Sommerferien wird weniger gebloggt als sonst. Als Leser habe ich da mehr Zeit mich den einzelnen Blogs zu widmen. Als Blogger kann ich diese Zeit nutzen mehr Leser auf meinen Blog zu holen, wenn ich regelmäßig weiter blogge.

Fazit

Nach meinen unterschiedlichen Erfahrungen weiß ich, dass ich vor dem nächsten Urlaub die geplanten Artikel vorher schreiben werde. Und zwar auch den ersten Artikel nach dem Urlaub. Dann komme ich wieder leichter in den vorgegebenen Rhythmus. In WordPress gibt es die Möglichkeit das Datum der Veröffentlichung selbst zu bestimmen. Ich mache dann Blogger Urlaub und gewinne wieder etwas Distanz zum Blog und habe den Kopf frei für neue Ideen.

Foto: ©Joachim Link – Fotolia.com

6 Kommentare

  1. Ein schöner Beitrag für die beiden Blogparaden. Den Punkt mit dem Corporate Blog finde ich gut. Es ist eine gute Lösung, wenn mindestens 2 Personen zuständig sind und sich gegenseitig vertreten. Dann sind die Leser schon 2 oder mehr Schreibstile gewohnt und es gibt eine Kontinuität auf dem Blog.

    • Hallo Claudia,

      ich finde die Kontinuität auf einem Corporate Blog sehr wichtig. Ich finde solche Blogs sehr interessant, wenn z.B. verschiedene Abteilungen bloggen.

      Viele Grüße
      Kristina

  2. Hallo Kristina,

    dein Beitrag ist seit gestern Abend aufgenommen – vielen lieben Dank für deinen tollen Input! Einige angesprochene Punkte hatte bislang kein anderer Teilnehmer aufgegriffen, sehr schön…

    Gruß
    Stefan S.

    • Hallo Stefan,

      danke fürs Feedback. Ich habe gerne bei deiner Blogparade mitgemacht. Bin schon gespannt auf die Auswertung.

      Viele Grüße
      Kristina

  3. Pingback: Wenn Bloggers Urlaub machen: Mittrompeten bei ner Blogparade — DLimP - Probefahrer: Das Leben ist (m)ein Ponyhof

  4. Pingback: Auswertung meiner Blogparade: Wenn Blogger Urlaub machen | Geld verdienen mit Nischenblogs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *